me, the cat! ^^² {miau miau}

Hier schreib ich mal ein wenig über meine Organisation:

Sie heißt AYUSA und bietet noch eine Reihe weitere Austauschländer, Au Pair, Sprachreisen und Jobs&Praktika an.

Warum ich mich für die entschieden hab?

Sie haben mir von ihrer Art her am besten gefallen.

Ich hab mir von allen Orgas die Japan anbieten Infomaterial zuschicken lassen. Das waren AFS, YFU, DFSR, , GLS, Experiment, iSt, Kultur Life, AYUSA und Eurovacances.

Bei Rotary hatte ich mich auch informiert und war sogar die erste Bewerberin, aber meine Eltern wollten keine Austauschschüler im Gegenzug aufnehmen, was Pflicht gewesen wäre, weswegen Rotary dann weg fiel.

Das YFU und AFS nur Winterabreise für Japan anbieten, fielen diese zwei Orgas auch sofort raus.

Von Eurovacances fühlte ich mich einfach nur bemuttert. Eigentlich sollten die Eltern alles machen, sogar den Bewerbung für mich zur Post bringen! Das war mich einfach zu doof, weswegen ich mit denen auch nicht fahren wollte.

Kultur Life und Advised Studies waren mir vom ersten Blick in die Broschüre absolut unsympatisch und GLS wollte insgesamt 16.000€ haben, also etwa doppelt so viel wie die anderen. Da ich wusste, dass ich mein ATJ selber zahlen muss, konnte ich mit denen auch nicht fahren.

Es blieben nur noch AYUSA, Experiment, iSt und DFSR. DFSR war mir dann doch nicht soo geheuer und Experiment hatte nur 3 Plätze zu vergeben. Darum wollte ich mich nun wirklich nicht streiten und vergass die beiden Orgas auch ganz schnell.

Die Entscheidung zwischen iSt und AYUSA fällte ich dann dadurch, dass AYUSA sich sofort nach der Broschüren-Bestellung bei mir meldete und mir Hilfe anbot. Ich bekam eine E-Mail-Adresse und eine kostenlose Telefonnummer um die Mitarbeiter mal oderdentlich mit Fragen zu löchern.

Doch schon kamen die ersten Probleme auf mich zu: AYUSA wollte nur Schüler, die mindestens 2 Jahre Japanisch-Unterricht hatten vor der Abfahrt, was bei mir gar nicht ging, da ich ja in einem Jahr fliegen wollte. Als ich versicherte, Japanischunterricht zu nehmen, war alles ok und ich bekam die ausführlichen Bewerbungsunterlagen und einen Interview-Termin.

Meine Intervierin Nicole (*grüße falls du das liest*) war total nett und wir haben uns über 3 Stunden unterhalten. Z.T. auf Englisch aber auch auf deutsch als klar war, dass ich Englisch kann (Japanisch konnte sie nicht, sonst hätte ich Japanisch reden müssen ^.^". Wir haben aber nicht nur übers ATJ gelabert, sondern auch über ihr Au Pair Jahr und ein paar andere Sachen. Das Gespräch war einfach nur spassig (würde ich glatt nochmal machen ;-)

Nachdem ich dann meine Bewerbungsunterlagen vollständig abgeschickt hatte, bin ich auch endlich zu 100% angenommen worden *freu* Ich muss bloß noch ein Familienfoto nachreichen. Dummerweise gibt es sowas bei uns in der Familie nicht



Gratis bloggen bei
myblog.de


Start ♥

Gästebuch ♥
Mail me ♥
About Me ♥
Organisation ♥
Before Flying ♥
Gastfamilie ♥
Schule ♥
Wohnort ♥
Pics ♥
Links ♥



Layout ♥